Seiten

27. März 2013

KANN DAS EIN OSTERHASE SEIN ???

Heute habe ich Hefehasen gebacken. Aus frisch gemahlenem Dinkel/Weizenmehl.
So genießen unsere Kinder und bekommen die nötigen Mineral- und Ballaststoffe gleich mitgeliefert.
Das Rezept habe ich aus dem Vollwertforum, habe es aber etwas abgewandelt, da ich erfahren habe, dass Hefeteig mit Butterzusatz nicht so gut aufgehen würde.
Der Teig ist super aufgegangen und die Hefehasen sind fluffig leicht.
 

Zutaten
500 g Dinkel/Weizenvollkornmehl
20 g Hefe
300 g Milch (ich habe 100ml Sahne mit 200ml Wasser gemischt)
50 g Honig
1 Ei
1 Pr Salz
50 g Butter




 
Zubereitung
Getreide mahlen, oder fertiges Mehl abwiegen und mit dem Salz mischen.
Milch, oder Sahne-Wassergemisch erwärmen, Hefe und Honig darin auflösen und das Ei zufügen.

Alles zu dem Mehl geben und so lange kneten bis es einen schönen Klumpen gibt.

Den Teig 30 Min. an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen.

Nach der 1. Gehzeit die geschmolzene Butter unterkneten und wieder 30 Min. gehen lassen.

Den Teig noch mal durchkneten und in 10 Teile aufteilen und Hasen daraus formen, aber bitte so, dass sie wie Hasen aussehen und nicht wie Katzen :-).
 
Die Teighasen mit Eigelb bestreichen und mit Rosinen verziehen.
In den kalten Ofen stellen und 20 Min. bei 180 Grad Umluft backen.



 
Bei mir war der Teig sehr feucht, und ich musste noch Mehl dazu geben. Kann sein, dass es daran lag, dass ich ein großes Ei verwendet habe. Wie immer bei Hefeteig ist es ratsam etwas von der Flüssigkeit zurück zubehalten und nachträglich hinzu zu fügen. Den Teig aber gut 5 Minuten kneten lassen, dann bildet sich plötzlich ein schöner Klumpen.

Dieser Teig ist natürlich auch für andere Gebäcke wie Weckmänner/Grättimänner oder einem Osterzopf geeignet.

Haben Sie das Rezept ausprobiert und ist es gelungen? Dann freue ich mich über ein Kommentar.

Haben Sie Interesse an mehr Rezepten und Tipps zur gesunden Ernährung für Ihre Familie? Dann schreiben Sie mir eine E-mail, ich sende Ihnen dann monatlich einen Newsletter.

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich bin unsicher, wieso soll Hefeteig mit Butterzusatz nicht gelingen?

    Danke für eine kurze Erklärung!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gisela
    Sicher gelingt er auch mit Butterzusatz, ich habe nur einmal in einem Backbuch gelesen, dass er luftiger wird, wenn man die Butter später erst dazu gibt. Bei Schnecken zum Beispiel drauf streicht, als in den Teig zu geben. Daher habe ich mal versucht, den Teig einmal gehen zu lassen und habe anschließend der die Butter zugefügt. Ob er jetzt fluffiger gerworden ist, weiß ich auch nicht genau, er war es auf jeden Fall.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar