Seiten

16. Oktober 2013

MARACUJA-KUCHEN MIT ORANGENFROSTING

So, jetzt wird es mal wieder Zeit, dass ich ein Rezept mit euch teile.
Zum Abschluss unserer veganen Woche habe ich einen Maracuja Kuchen gebacken. Statt Zuckerguss bekam er ein leckeres Orangenfrosting. Bis auf den Honig war alles vegan.
Ich liebe Maracujas-habt ich schon einmal welche gekauft? Nehmt die möglichst verschrumpelten, denn diese Früchte sind reif. Wenn ihr sie aufschneidet, läuft euch gleich der Saft entgegen und es duftet so herrlich. Die Kerne kann man wohl essen, mache ich aber nicht.

Mein Frosting ist etwas dünn, weil ich die Cashewkerne vorher nicht eingeweicht habe und dann mehr Flüssigkeit zufügen musste, also besser vorher einweichen, dann sollte es fester werden.


MARACUJA-KUCHEN MIT ORANGENFROSTING

Zutaten
Für den Kuchen
200g  Dinkel, fein gemahlen
  25g  Buchweizen
  25g Mandelmehl
1TL  Vanille, gemahlen
1       Päckchen Weinstein-Backpulver
60g   Olivenöl
100g Honig
1       Prise Salz
2       Maracujas
ca. 155g Mandelmilch

Für das Frosting
80g  Cashewkerne
2 EL Kokosöl
2 EL Honig
1       Orange

Zubereitung
Die Cashewkerne in Wasser einweichen.

Dinkel und Buchweizen fein mahlen und mit dem Mandelmehl, Vanille, Backpulver und Salz mischen.
Maracujas aufschneiden und den Saft auspressen. Den Saft abwiegen und mit der Mandelmilch auf 155g Flüssigkeit auffüllen. Honig und Olivenöl zugeben und alles kurz umrühren bis es einen geschmeidigen Teig gibt.
Den Teig in eine Kastenform füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft 35-40 Minuten backen.
Auskühlen lassen.

Für das Frosting, das Wasser von den Cashewkernen abgießen. Cashewkerne am besten in einen Magic Maxx geben. Orange auspressen, den Saft mit dem Honig und dem geschmolzenen Kokosöl in den Mixbehälter geben und cremig pürieren. In den Kühlschrank stellen, damit die Masse schon einmal ein bisschen fest wird.

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, das Frosting auf den Kuchen geben.

Wenn euch der Kuchen gefällt und geschmeckt hat, dann hinterlasst doch gerne ein Kommentar, ich freu mich drüber.

Viele Grüße aus der Küche
von mir, die jetzt mal wieder Weihnachtsrezepte für die Backparty ausprobiert.

Kommentare:

  1. Hört sich sehr lecker an, aber es ist schon außergewöhnlich, dass ein Kuchenteig
    nicht gesüßt wird, sondern nur das Topping.
    Das Rezept kommt in meine " to do " Liste :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marita
    vielen Dank für den Hinweis- Natürlich kommt noch Honig in den Teig, den habe ich jetzt der Zutatenliste beigefügt.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar